Bundesmeldegesetz

Wohnungsgeberbescheinigung | 19/2/2018

Seit dem 01.11.2015 gilt in Deutschland gilt mit dem Bundesmeldegesetz ein neues Melderecht.

Bei An- und Abmeldungen müssen Verwalter und Eigentümer dem Mieter bei An- bzw. Abmeldung im Bürgerbüro eine Meldebescheinigung mitgeben.

Diese Wohnungsgeberbescheinigung

muß dem Amt innerhalb von 14 Tagen vorliegen.

Kommt ein Vermieter oder eine Verwaltung dieser Verpflichtung nicht nach, folgt mit Ablauf der 14 Tage ein Bußgeldbescheid in Höhe von 1000€.  

Die Meldebescheinigungen können auch schriftlich dem Bürgerservice/Ordnungsamt der Stadt Landeshauptstadt Magdeburg, Frau Krüger unter wohnungsgeber@ewo.magdeburg.de übermittelt werden. 

Für eine nicht mehr genutzte Nebenwohnung gibt es Ausnahmen:

Ummeldung ins Pflegeheim nicht notwendig.

Personen, die bisher im Ausland gewohnt haben: hier gibt es eine Ummeldefrist von 3 Monaten und

Personen, die sich bisher nicht länger als 6 Monate in Deutschland aufhielten und jetzt eine weitere Wohnung beziehen, müssen sich erst nach 6 Monaten anmelden.