Grundsteuererlaß

Grundsteuererlaß bei Leerstand, Umbau, Modernisierung | 22/6/2018

Mein Tipp beim Ausbau einer sanierungswürdigen Immobilie oder Umbau Gewerbe in Wohnungseinheiten o.ä.

Beantragen Sie nach Kauf des Sanierungsobjektes oder vor Umbaumaßnahmen ihres Bestandes einen Grundsteuererlass. 

Einen Grundsteuererlass kann man beantragen bei Ertragsminderung. Eine Ertragsminderung liegt vor allem bei Leerstand von Immobilien vor. Leerstand muss zwar nicht sein, wenn man ziel- und bedarfsorientiert plant und den Wohnungsmarkt analysiert. Dennoch lässt sich Leerstand übergangsweise auch nicht vermeiden. Bei geplanten Umbaumaßnahmen helfen ihnen Behörden wie das Bauamt, aber auch das Finanzamt bzw. das Kreditinstitut und der Makler, mit dem Fachwissen.

So wie es die Pflicht ist: Umbaumaßnahmen bei Zweckveränderung Gewerbe in Wohnraum oder umgekehrt anzumelden und Baugenehmigungen bei größeren Veränderungen am Gebäude einzuholen, ist die Einsparung von Kosten bei Ertragsminderung das Recht eines jeden Eigentümers. Dazu gehört u.a. die Einsparung oder Senkung der Grundsteuer.

Hier bietet sich an:

§33 Grundsteuergesetz

Grundsteuer-Erlass  wegen  Ertragsminderung Ein Grundsteuer-Erlass wegen einer Ertragsminderung bei bebauten Grundstücken kommt nicht nur bei außergewöhnlichen und vorübergehenden Umständen in Betracht, sondern z.B. auch bei schwacher Mietnachfrage bzw. Unvermietbarkeit der Immobilie aufgrund der allgemeinen schwierigen Wirtschaftslage.10 Der Grundsteuer-Erlass ist abhängig von der Minderung des Rohertrags (bei Mietwohngrundstücken die Jahresrohmiete) und kann erst ab einer Ertragsminderung von über 50 % beantragt werden:11

Minderung des Rohertrags Grundsteuer-Erlass

um mehr als 50 % bis 99 %

Ein Grundsteuer-Erlass kommt nur in Betracht, wenn der Vermieter die Minderung des Ertrags nicht zu vertreten hat. Bei leer stehenden Räumen muss der Vermieter nachweisen, dass er sich nachhaltig und ernsthaft um eine Vermietung zu einem marktgerechten Mietzins bemüht hat. Hierzu gehört z.B. nicht nur das Schalten von Anzeigen in der regionalen Presse und das Einstellen von Angeboten in das Internet; bei  Wohnungen mit gehobener Ausstattung, die nur für einen bestimmten Personenkreis geeignet sind, kann darüber hinaus auch die Beauftragung eines Immobilienmaklers erforderlich sein.12 Der Antrag auf Erlass der Grundsteuer für das Jahr 2017 ist bis zum 31. März 2018 zu stellen; die Frist kann grundsätzlich nicht verlängert werden (vgl. Abschn. 41 GrStR).