Zutritt zur Wohnung

Besichtigungstermine bei Kündigung | 26/11/2018

Hat ein Mieter den Wohnraum gekündigt, muss er den Vermieter oder einen Beauftragten mit Interessenten für Kauf oder Miete  Zugang zum Wohnraum schaffen.
Der Mieter darf weder den Vermieter noch die Verwaltung oder einen beauftragten Dritten daran hindern einen Nachmieter oder Käufer zu suchen. Anderenfalls macht er sich schadensersatzpflichtig.

Zutritt ist an Wochentagen zu gewähren, wobei der Samstag als ein Wochentag gilt. Sonntagstermine sind Vereinbarungssache, müssen aber nicht geduldet werden.

Normale Zeiten sind in der Regel 8-13 Uhr und 15 bis 18 Uhr, sofern im Mietvertrag nicht etwas anderes vereinbart ist.

Duldet der Mieter keinen Zutritt, hat der Vermieter auf Zutritt zu klagen.

Aktuell habe ich in der Bild  46/18der Frau hierzu von Alexander Hold, Richter TV Darsteller und Bestseller-Autor gelesen:

Muss ich Nachmieter in die Wohnung lassen?

Der Vermieter will jeden Tag einen Besichtigungstermin ansetzen, so Frau P. Rena aus Flensburg.

Herr Hold hierauf: Natürlich  muss der Vermieter die Möglichkeit haben , Interessenten die Wohnung zu zeigen, um sie lückenlos weiterzuvermieten. Dabei muss er aber Ihre Interessen beachten.
Spontane Termine sind tabu, sie müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesprochen werden. Dabei muss er auf Ihre Berufstätigkeit Rücksicht nehmen. Auf eine Besichtigung am Sonntag hat
er kein Recht. Aber Sie müssen mindestens 2x pro Woche Besichtigungstermine von 1-3 Stunden hinnehmen.