Steuern und Abgaben rund um die Immobilie

Was ändert sich 2020? | 22/7/2020

Was man wissen sollte:

A.

Für Ölheizungen gibt es eine Austauschprämie. Hier übernimmt der Staat 40% der Kosten. Ab 2026 ist der Einbau von Ölheizungen verboten.
Informieren Sie sich über zusätzliche Kfw Förderprogramme bei energetischen Erneuerungen am Haus und fragen Sie hierzu auch ihren Heizungsfachmann.

B.

Steuerbonus bei energetische Sanierungen sind ab 2020 zusätzlich mgl. Z.B. bei Gebäudesanierungen in selbstgenutzten Immobilien. Gefördert wird über
das Finanzamt durch Steuerschuldabschreibung z.B. Einbau neuer Fenster und Türen, Dämmung von Dächern sowie Geschoßdecken und Außenwände; sowie
Einbau neuer Heizungssysteme. Max. 40.000 € und der Steuerbonus wird auf 3 Jahre verteilt.

Auch hier helfen Kfw Förderprogramme bei der Finanzierung. Denn Steuervorteile sind das eine und Kosten das andere.

Steuerfachspezialisten oder auch ihr Immobilienprofi gibt ihnen Tipps -und wie immer gilt: Fragen kostet nichts und oft hilft das persönliche Beratungsgespräch weiter.

C.

Neue Sonderabschreibung im Mietwohnungsneubau durch eine zusätzliche lineare Afa. Mietwohnungen können ab 2020 mit 5% der Bemessungsgrenze abgeschrieben
werden. Max. 2000€/m².

Wichtig hierbei ist, dass der Bauantrag zwischen dem 1.9.18 und 1. Januar 22 gestellt wurde. Die Wohnung für 10 Jahre ab der Anschaffung zu Wohnzwecken dient und
diese als Kapitalanlage angeschafft und nicht der Einkommens- oder Körperschaftssteuer unterliegt. Die Anschaffungs- und Herstellungskosten dürfen 3000€/m² nicht übersteigen.
Hier sind auch nachträgliche Baukosten mit inbegriffen!!!

 

Erinnerung - verpasst die Beantragung des Baukindergeldes nicht!!!
Alle im Zeitraum zwischen 01.01.2018 und 31.12.2020 geschlossenen Kaufverträge oder Baugenehmigungen sind förderberechtigt. Familien oder auch Alleinerziehende,
die sich ihren Traum vom Eigenheim in dem Zeitraum erfüllt haben, bekommen Baukindergeld bis  zu 12.000 Euro pro Kind über einen Zeitraum von maximal zehn Jahren.
Der Förderantrag muss spätestens 6 Monate nach Einzug oder nach Erwerb (Notarvertrag) gestellt werden!

Einkommensgrenzen 90.000€ (1Kind); 105.000 € (2 Kinder) und 120.000€ (3 Kinder) sind zu berücksichtigen! Die Kinder müssen unter 18 Jahre sein und der Antragsteller darf nicht im Besitz einer zweiten Immobilie sein.