Mietkaution

Mietbürgschaft | 27/5/2021

Seit Ende 2020 gibt es nicht mehr die Möglichkeit bei Sparkassen und Banken wie Commerzbank, Deutsche Bank, Postbank, Spardabank und Sparkasse Mietkautionen in Form von Sparbüchern zu eröffnen oder abzuschließen. Auf Nachfrage erhielt ich die Auskunft, der Grund liegt im Aufwand und in den neuen Datenschutzrichtlinien.

Die Mietkaution ist eine Form der Mietsicherheit. Eine andere Variante ist die Bürgschaft.

Die Hinterlegungsform ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, muss aber vertraglich vereinbart werden §551 BGB:

- max. 3 Kaltmieten kann der Vermieter als Sicherheit verlangen;
- der Mieter darf die Kaution in 3 Raten zahlen;
- "Spareinlage mit 3 monatiger Kündigungsfrist"   - Hinweis: zukünftig nicht mehr mgl. wie oben geschildert oder andere Anlageformen auch z.B. Tagesgeld, Wertpapiere etc, wenn zwischen den Vertragsparteien vereinbart.

- Bürgschaft durch eine deutsche Großbank oder Versicherung.

Zinsen, sofern sie anfallen, stehen dem Mieter zu.

Eine Möglichkeit und Empfehlung ist die Inzmo Mietbürgschaft - die digitale Alternative zur Barkaution. Der Mieter zahlt entsprechend der Kautionshöhe eine Versicherungsprämie und erhält die Absicherung gegen Schäden und Forderungen zu Gunsten des Vermieters aus dem MV in Höhe der Kautionshöhe in Form der Bürschaftsurkunde.

Inzmo Mietbürschaft - Info für Vermieter - Vielleicht auch etwas für Sie?

Wie hoch Ihre Absicherungsprämie für die Kaution ist, erfahren Sie hier: link