Mietanpassungen

Mietspiegelreform 2022 | 10/1/2022

Zum 1.7.2022 tritt das neu verabschiedete Gesetz zur Reform des Mietspiegels in Kraft.

Das bedeutet: Städte mit über 50.000 Einwohner/-innen müssen einen aktuellen Mietspiegel vorweisen können.

In Städten über 100.000 Einwohner müssen qualifizierte und nach wissenschaftlichen Kriterien erstellte Mietspiegel als Begründung für die Mietanpassung vorgelegt werden.

Damit wird den Vermietern in Zukunft Mietanpassungen erschwert.  Statt bisher Daten aus dem Bestand der letzten 3 Jahre, müssen qualifizierte Daten aus den letzten 7 Jahren herangezogen werden.

Unklar ist die Erhöhung bei der Neuvermietung.

Weitere Einschränkungen gibt es in Regionen mit starker Wohnungsnachfrage und Kappungsgrenzen. Hier werden Mietsteigerungen von 15 auf 11 Prozent innerhalb von 3 Jahren abgesenkt. Die Mietpreisbremse soll bis 2029 verlängert werden.

Eine Information von Sylvia Lampe Immobilien Vermarktung und Verwaltung - Ihr Makler in Magdeburg und vor Ort!